Patenschaft

0

Ein gutes Mittel gegen Langeweile ist die Übernahme einer Patenschaft im Tierheim. Hier bieten die Tierheime oft verschiedene Möglichkeiten an. Zum einen die Patenschaft für nur eine Tiergruppe, also zum Beispiel für die Katzen allgemein, oder die Hunde. Oder aber man macht sich für eine andere Tiergruppe stark. Zum anderen gibt es jedoch auch die Patenschaft für nur ein einziges Tier. Hier kann man sich vor Ort eines im Tierheim aussuchen. Sehr oft findet man hier Tiere vor, die aufgrund von körperlichen Gebrechen oder weil sie schon sehr alt sind in einem dieser Heime gelandet sind. Wer also alleine zu Hause sitzt und sich vor lauter Langeweile die Stimmung senkt, der könnte doch auch einmal im örtlichen Tierheim vorbei schauen. Die Beträge sind meist monatlich zu bezahlen. Mit dem Geld wird dann verschiedenes für die Tiere angeschafft. Angefangen von Nahrung, Medikamente oder Spielzeug, bis hin zu Umbauten für die Unterkunft. Die Angestellten werden ihr möglichstes tun, um den Tieren den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Ist es doch so, dass manchmal nur ein paar der Tiere an Plätze weiter vermittelt werden können. Wer hier finanziell hilft, der hat wenigstens auch den sozialen Aspekt in sein Leben mit eingebunden. Denn auch ein Tier hat Gefühle und vermisst vielleicht manchmal seinen alten Besitzer. Zu guter Letzt versichern die Tierheime eine liebevolle und artgerechte Haltung mit den Spenden zu organisieren. Die Beträge liegen für eine Tiergruppe ab zehn Euro pro Monat und für ein einzelnes Tier ungefähr ab 20 Euro pro Monat. Außerdem erhält man ein Zertifikat, in der die Patenschaften bestätigt werden. Des Weiteren kann man auch zu einem jährlichen Patentreffen eingeladen werden oder erhält eine Vereinszeitschrift gratis zugeschickt. Alles in allem ist dies sicherlich eine sinnvolle Sache seine Zeit zu nutzen, anstatt sich unendlich zu langweilen.

Share.

Leave A Reply